Schönes Programm

Papapapapaprikahuhn


Paprika ist zwar – insbesondere in roher Form – keins meiner Lieblingsgemüse, aber ich liebe gefüllte Paprika und das Paprikahuhn. Letzteres ist superschnell zubereitet. Als Beilage vorzuge ich Peter’s Spätzle oder Reis.

 Paprikahuhn (Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten)

  • 2 Stück Hühnerbrust.
  • 1/2 Zwiebel.
  • 1 roter Paprika, 1/2 gelber Paprika.
  • 1/4 l Gemüsesuppe.
  • Etwas Cremefine.
  • 1 EL Süßes Paprikapulver.
  • Gehackte Petersilie.
  • Salz & Pfeffer.
  1. Die Hühnerbrust in kleinere Stücke teilen. Salzen, pfeffern und dann in etwas Öl scharf anbraten. Das Huhn muss nicht ganz durch sein, da es ohnehin später noch 20 Minuten in’s Rohr geschoben wird. Das Huhn in die Kaserolle geben.
  2. Paprika in kleine Würfel schneiden. Die Hälfte zum Huhn in die Kaserolle geben.
  3. Die Sauce: Im Bratensaft Zwiebel anrösten und Paprikapulver untermischen. Mit Gemüsesuppe & Cremefine ablöschen. Die Hälfte der Paprika sowie die gehackte Petersilie hinzufügen. Kurz aufkochen lassen und mit dem Pürierstab durchmixen. Das Huhn in der Kaserolle mit der Sauce übergießen.
  4. Die Kaserolle in’s das vorgeheizte Rohr geben. Ca. 20 Minuten bei 180 Grad schmoren.

Lass’ts euch schmecken! Foto geborgt von rezeptwelt.at

Advertisements

4 Kommentare zu „Papapapapaprikahuhn

  1. Mit diesem Gericht weckst du wunderschöne Kindheitserinnerungen in mir. Paprikahenderl gab’s mindestens alle zwei Wochen. Herrlich!
    Und jetzt lass ich mal kurz den Gesundheitsapostel raus: Wenn du jetzt mehr auf gesundes Essen achten möchtest, dann lass lieber die Finger vom Cremefine-Zeugs und gönn dir lieber ein Schluckerl Obers oder Sauerrahm im Essen. Das ist nur ein billiger Sahneersatz, der aus günstigen Pflanzenfetten hergestellt wird, carrageenhaltig ist und Zusatzstoffen enthält. Wenn du magst, kannst du ja hier einmal nachlesen: http://www.abgespeist.de/rama_cremefine/infos_ohne_flash/index_ger.html

  2. ich kann mir gar nicht vorstellen, dass man paprika nicht mögen kann. dafür kann ich hendlfleisch nicht leiden, bäh.
    wie gehn denn die gefüllten paprika?

  3. Hello! Liebe Frau Gesundheitsapostel 🙂 Ich geb dir 100%ig Recht! Ich bin auch nicht happy mit Cremefine. Klar, die ungesunden Pflanzenfette, aber punkto Haltbarkeit habe ich noch keine bessere Alternative gefunde. Ich habe keine Lust nach dem Schluckerl Schlagobers immer den ganzen Becher wegzuschmeissen, aber mehr brauche ich eben nicht zum Kochen und Cremefine hält ein bisserl länger … Hast du einen Tipp?

    @Judy: Gefüllte Paprika habe ich auch noch nie gemacht, dafür aber gefüllte Zuchini. Dazu Zuchini aushölen und mit Sugo aus Gemüse (Zuchini, Karotten, Tomaten, etc.) & Faschiertem füllen. Ich hab’s noch nie probiert, aber ich denke die Sauce kann man auch wunderbar mit Hirse ergänzen. Mit einer Tomaten-Letscho-Sauce ganz bestimmt wunderbar! 🙂

  4. Ich hab mir angewöhnt so zu planen, dass die Tage danach etwas gekocht wird, wozu man auch Obers braucht, damit der Becher zügig verbraucht wird. Hab früher auch cremefine & co verwendet, aber mit ein bisschen Planung muss es nicht sein. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s