Schmeckt

So schmeckt der Herbst: Burgenländischer Krautstrudel


image

image

Der Herbst bringt bei uns oftmals Peters Lieblingsspeise auf den Tisch: Burgenländischer Krautstrudel mit Joghurt-Schnittlauch-Sauce und Endiviensalat.

Die Zutaten:
Weisskraut
Balsamico
Schluck Suppe
Kümmel
Faschiertes
Zwiebel
Petersilie
Speck
Roter Paprika
Blätterteig
Endiviensalat
Joghurt
Schnittlauch
Salz
Pfeffer
Ei
Öl

Die Zubereitung: 50 Minuten
Zwiebel klein schneiden und mit Faschiertem und gehackter Petersilie in einer Pfanne gut anbraten, auf einem Teller zur Seite stellen.
Kraut hacheln und in eine grosse Pfanne geben, mit einem Schluck Suppe und Balsamico aufgiessen, mit Kümmel würzen. Rund 20 Minuten scharf anbraten. Das Kraut muss gut trocken sein. Abkühlen lassen.
Roten Paprika und Speck in kleine Stücke schneiden.
Teig ausrollen und mit Kraut, Faschiertem, Speck und Paprika füllen. Strudel mit Ei bestreichen.
Strudel mit Endivensalat und Joghurt-Schnittlauchsauce geniessen.
Sollte Kraut und Faschiertes über bleiben am nächsten Tag als Krautfleckerl oder mit einer Polentaschnitte verspeisen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s